Energie-Balance
Praxis für Auratechnik, Aurachirurgie und systemische Beratung

Aurachirurgie


Bei der Aurachirurgie handelt es sich einerseits um die Entfernung von belastenden Zellinformationen (z.B. karmische Muster) und andererseits um feinstoffliche Operationen in der Aura.

Informationen aus traumatischen Erlebnissen bleiben in unserer Aura gespeichert. Sie können sich sehr belastend auf unseren Körper auswirken und zahlreiche Beschwerden verursachen. Die traumatischen Erlebnisse können sowohl aus diesem Leben als auch aus früheren Inkarnationen sein. Dann spricht man von sogenannten karmischen Mustern. Mit Aurachirurgie werden diese Muster und Traumata aufgelöst und die dazugehörigen Informationen gelöscht.

Mit Hilfe von Aurachirurgie können jedoch auch Operationen im feinstofflichen Körper (Ätherkörper) durchgeführt werden, z.B. bei Bandscheibenvorfall, Sehnenscheidenentzündung, Nierensteinen, Myomen, Zysten etc.

Da unsere Auraschichten mit unserem physischen Körper verbunden sind, wirken sich alle Handlungen, die in der Aura vorgenommen werden, auch direkt im physischen Körper aus. Aurachirugische Behandlungen bzw. Operationen werden wie bei einer "normalen" Operation mit chirurgischen Instrumenten ausgeführt - allerdings nicht im physischen Körper sondern im feinstofflichen Körper mit Hilfe von Medizinatlas oder Modellen. Darum sind diese Operationen auch immer unblutig.